Punktierter Flossensauger

Leben in der Natur

Der gepunktete Flossensauger lebt in Gebirgsflüssen mit starkem Strömungsanteil in den höher gelegenen Regionen Südostasiens, genauer gesagt in Borneo. Dort saugt er sich mit seiner rochenähnlichen Form an glatten Steinen, Blättern von Pflanzen oder auch Wurzelhölzern fest. Da die Strömung meist recht stark ist, hat sich diese Art durch eine flache und eher gedrungene Form, sowie die Möglichkeit einen Saugeffekt zu erzielen, perfekt an die dort vorhandenen Gegebenheiten angepasst. Die hübschen Tiere ernähren sich in der Natur von Aufwuchs auf den in Flüssen befindlichen Material, durchkauen Sand nach Mikroorganismen oder filtern Mulm nach fressbaren. In den Flüssen wird ständig Futter heran gespült, sodass auch immer Futter vorhanden ist. Durch die meist starke Strömung ist in der Regel sauerstoffreiches und Kristall klares Wasser in den Fließgewässern vorhanden.

Gastromyzon punctulatus, gepunkteter Flossensauger, Borneo, Strömungsbecken, Wels, Schemel, Zahnkarpfen, Knutscher, Scheibenknutscher
hier sitzt ein Gastromyzon punctulatus und genießt die Strömung

Haltung im Aquarium

Da der Flossensauger in sehr sauberen und Sauerstoffreichen Gewässern lebt, sollte auch im Aquarium eine sehr gute Wasserqualität vorhanden sein. Damit das Wasser mit Sauerstoff angereichert wird, kann eine Strömungspumpe von Nutzen sein. Diese bewegt das Wasser, wodurch auch Sauerstoff in das Aquarium eingetragen wird. Natürlich kann zusätzlich auch durch einen Sprudelstein Sauerstoff eingetrieben werden. Außerdem hat die Strömungspumpe, wie der Name sagt, den Effekt eine Strömung zu erzeugen, was dem natürlichen Leben im Fluss ähnelt. Gehalten sollten die Tiere in einem Becken ab mindestens 80cm Größe, da sie recht agil sind und eine Größe von 6 cm erreichen können. Bei einer Temperatur zwischen 18 und 25°C, sowie einem pH zwischen 6 und 8 fühlen sich die tollen Gesellen ab einer Gruppenstärke von 5 am wohlsten. Die Tiere beanspruchen außerdem kleine Reviere, welches z.B. etwas größere Kiesel sein können. So verteidigen sie diese durch harmlose Kämpfe gegen Artgenossen. Gefressen wird eigentlich so ziemlich alles, was in de Mund passt. Kurz gesagt jegliches Trockenfutter, Frostfutter, Lebendfutter, aber auch Gemüse. Für eine bessere Verdauung sollte aber überwiegend Pflanzliche Kost verabreicht werden. Algen gehen da natürlich auch. Bakterienfilme fressen die Tiere wie auch in der Natur sehr gerne. Vergesellschaftet werden kann Gastromyzon punctulatus mit allen friedlichen Zierfischen, die ähnliche Wasserwerte und starke Strömung bevorzugen. So zum Beispiel Zebrabärblinge, verschiedene Panzerwels-Arten, Salmler, aber auch andere Flossensaugerarten. 

Gastromyzon punctulatus, gepunkteter Flossensauger, Borneo, Strömungsbecken, Wels, Schemel, Zahnkarpfen, Knutscher, Scheibenknutscher, Borneosucker
Hier wird wohl der eigene Kiesel gegen die Rivalen verteidigt

Steckbrief in kurz

Deutscher Name:    gepunkteter Flossensauger 

Lateinischer Name: Gastromyzon punctulatus 

Herkunft:   Südostasien, Borneo

Größe:   6 cm

empfohlene Beckengröße: ab 80cm 

Futter: Trocken-, Frost-, und Lebendfutter, Gemüse 

Wassertemperatur: 18-25°C

pH: 6-8

1 Kommentar zu „Punktierter Flossensauger“

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Consent Management Platform von Real Cookie Banner